Richtig Suchen bei Google will gelernt sein

23. Januar 2015 | von | 0 Kommentare

„Richtig“ beschreibt dabei nicht nur die Tatsache, dass man anstatt „Wer hat das WM Finale 2014 gewonnen“ z.B. nach „Wm Sieger 2014“ sucht, sondern auch, dass man Gebrauch von den verschiedenen Suchoperatoren macht, welche Google zur genaueren Suche zur Verfügung stellt.

Im Folgenden erkläre ich die einzelnen Suchoperatoren anhand eines Beispiels und zeige außerdem warum es häufig Sinn macht die Google Suchoperatoren zu nutzen.

Generell kann man die Suchoperatoren unterteilen in zwei Kategorien:

  1. einfache Operatoren, welche vor und nach Suchbegriffen in Form von Zeichen und Symbolen genutzt werden um die Suche nach gewissen Kriterien einzugrenzen
  2. erweiterte Google Suchoperatoren, welche aus kompletten Worten bestehen und z.B. dabei helfen bestimmte Informationen über eine Internetseite zu erlangen

Pluszeichen (+) als Suchoperator

Das Plus als Operator für die Google Suche sorgt dafür, dass die Begriffe, vor denen ein + steht, im Suchresultat berücksichtigt werden. Dies ist allerdings auch bei der Standard-Google-Suche der Fall.

das Pluszeichen bei Google als Suchperator
image-616

Minuszeichen (–) in der Google-Suche

Wenn vor einen Suchbegriff ein Minus gesetzt wird, dann wird der jeweilige Begriff nicht bei der Suche berücksichtigt, er wird also ausgeschlossen.

Mit dem Minuszeichen Suchbegriffe ausschließen in der Google Suche
image-617

Mit Anführungszeichen („“) exakte Begriffskombination suchen

Das Hinzufügen von Anführungsreichen zu einer Suchphrase leitet eine Google-Suche ein, welche die gesuchte Begriffskombination in der exakten Reihenfolge wiedergibt.

Anführungszeichen als Google Suchoperator
image-618

Senkrechten Strich (|) als Google-Suchoperator nutzen

Der senkrechte Strich in der Google-Suche entspricht einem OR-Operator. Daher sorgt er dafür, dass alle diejenigen Ergebnisse in den SERPS angezeigt werden, auf denen entweder der eine oder der andere Suchbegriff gefunden wurde.

Senkrecher Strich zur Verfeinerung der Google Suche
image-619

Unendlich Symbol (~) auch bekannt als Tilde

Bei mindestens zwei eingegebenen Suchbegriffen wird die Tilde (Unendlich-Zeichen) als Verbindung genutzt und wirkt sich auf die Suchergebnisse wie folgt aus: Es werden sämtliche Ergebnisse in den SERPS angezeigt, in welchen die gesuchten Begriffe nicht weiter als zehn Wörter auseinander liegen.

Mit einem Unendlich-Tilde-Zeichen klever Suchen!
image-620

Seitenabfrage mit dem Suchoperator „site:“

„site:“ ist einer der bekanntesten erweiterten Google Suchoperatoren. Hiermit lassen sich Suchanfragen auf Domains oder Domainendungen beschränken und in den SERPS werden dem entsprechend nur Results (Ergebnisse) angezeigt, welche die gesuchte Domain enthalten oder die gesuchte Domainendung aufweisen.

Die Site: Abfrage also ergänzender Suchoperator für Google
image-621

Eingehende Links mit „link:“ finden

Der Suchoperator „link:“ ermöglicht es Seiten zu finden, welche auf die gesuchte Seite verlinken. Da dies z.B. im Rahmen von einer Konkurrenzanalyse von Webmastern genutzt werden kann gibt Google nicht alle Seiten aus.

Auf eine Seite verlinkende Internetseiten finden.
image-622

Informationen über eine URL mit „info:“

Bei der Suche nach einer URL mit dem Operator „info:“ werden in den Suchergebnissen Informationen zu der jeweiligen Seite angezeigt.

Info: Operator zur Informationssuche über Internetseiten
image-623

Suche nach bestimmten Dateitypen mit filetype:

Eine Suche, welche um den Suchoperator „filetype:“ erweitert wird gibt nur Ergebnisse aus, welche in dem gewünschten Dateiformat vorliegen.

Bestimmte Dateien bei Google finden mit der filetyp: Erweiterung
image-624

„allinanchor:“ als Erweiterung in der Google-Suche

Wenn „allinanchor:“ vor eine Suchanfrage geschrieben wird, dann werden in den SERPS lediglich die Ergebnisse angezeigt, auf welche mit dem Suchbegriff im Anker bzw. Linktext verlinkt wird.

Allinanchor - Linktext Suche für Google
image-625

Bei „inanchor:“ ist es ähnlich, nur dass hier nur ein Begriff in den Ankern gesucht wird und nicht die komplette Suchphrase. In Kombination mit einem normalen Suchbegriff (ohne Suchoperator) wie z.B. „Auto“ kann man sich mit „inanchor:Reifenwechsel“ alle Internetseiten anzeigen lassen, welche das Wort Auto und einen eingehenden Link mit dem Begriff „Reifenwechsel“ im Linktext aufzeigen.

Mit „allintext:“ den Text durchsuchen

„allintext:“ sorgt als Google-Suchoperator dafür, dass nur Ergebnisse angezeigt werden, in welchen sämtliche Suchbegriffe im Text vorkommen. Ob die gesuchten Begriffe im Titel oder in der URL vorkommen spielt dabei keine Rolle.

Mit allintext: die Google Suche filtern
image-626

Bei „intext:“ ist es ebenfalls ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass dort nicht alle Suchbegriffe vorkommen müssen, sondern lediglich das Keyword, vor dem der Suchoperator steht. Wenn vor jedem Begriff der Operator steht ist die Funktion mit dem „allintext:“ identisch.

Im Website Titel suchen mit „allintitle:“

Bei der Verwendung von „allintitle:“ werden in den Suchergebnissen Seiten aufgezeigt, welche die gesuchten Begriffe im Titel der Internetseite aufführen.

Allintitle: als Suchverfeinerung für Google
image-627

Wenn Gebrauch von „intitle“ gemacht wird, dann kann auch nach einzelnen Suchbegriffen im Title gesucht werden. Dies ermöglicht dann z.B. dass man in den SERPS nur Seiten angezeigt bekommt, welche

In der URL einer Website suchen mit „allinurl:“

„allinurl:“ sorgt dafür, dass in den Suchergebnissen nur Seiten angezeigt werden, welche alle Suchphrasen in der URL haben.

Mit allinurl: URLs durchsuchen
image-628

Bei „inurl:“ verhält es sich gleich nur mit dem Unterschied, dass „inurl:“ ähnlich wie „inanchor:“ und „intext:“ nur für den Suchbegriff gilt, welcher auf den Operator folgt.

Ähnliche Webseiten anzeigen lassen mit „related:“

Der Suchoperator „related:“ ist sehr praktisch für Webmaster und Online Marketer. Er ermöglicht das Anzeigen von Internetseiten, welche ähnlich zu der Gesuchten sind.
Dies kann beispielsweise bei Konkurrenzanalysen sehr praktisch sein.

related: als Google Suchoperator
image-629

Cache-Version einer Seite anzeigen lassen mit „cache:“

Mit diesem Suchoperator sucht man nach der gewünschten URL und bekommt nach auslösen der Suchanfrage die Cache-Version der Seite angezeigt. Bei Bedarf kann man die Suche um einen normalen Suchbegriff erweitern. Dann wird der gesuchte Begriff auf der Cache-Version angezeigt.

Seiten im Cache bei Google anzeigen lassen.
image-630

Definition eines Suchbegriffs anzeigen lassen mit „define:“

Dieser Suchoperator liefert eine Definition vom gesuchten Begriff.

Definitionen in Google anzeigen lassen mit define:
image-631

Mit „location:“ lokale News anzeigen lassen

Der Operator „location:“ ermöglicht es die Suche (nur auf www.news.google.de) auf einen bestimmten Ort zu begrenzen.

Wenn man die Nachrichtensuche beispielsweise auf Berlin begrenzen möchte, dann müsste man wie folgt vorgehen:

location: Erweiterung als effektiven Operator für Google nutzen
image-632

Kinoprogramm von einer bestimmten Stadt anzeigen lassen mit „movie:“

Der ergänze Google-Suchoperator „movie:“ ermöglicht dem Suchenden das Kinoprogramm zu einem bestimmten Film in einer bestimmten Stadt anzeigen zu lassen.

Beispielsweise könnte das so aussehen:

mit movie: Filme in den naheliegenden Kinos anzeigen lassen.
image-633

Wetter in einer bestimmten Stadt anzeigen lassen mit „weather:“

Wenn man für einen bestimmten Ort das Wetter abfragen will kann man das mithilfe des Suchoperators „weather:“ ganz einfach in der Google-Suche machen.

Wetter in Google anzeigen lassen mit weather:
image-634

Teilen macht glücklich :-)Share on FacebookShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *