„Not provided“ Filter in Google Analytics einrichten

11. Mai 2015 | von | 1 Kommentar

Im Zuge der Secure Search von Google werden die meisten organischen Keywords in Google Analytics lediglich als „not provided“ dargestellt.

Ein Beispiel der "not provided" Problematik
image-731

Da es aber aus vielen Gründen nützlich sein kann zu wissen, anhand welchem Suchbegriff oder zumindest anhand welcher groben Intention der Nutzer auf die Seite gekommen ist, bietet es sich an einen „not provided“ Filter in Analytics einzurichten.
Diese Filterfunktion sorgt zwar nicht dafür, dass die organischen Suchbegriffe direkt angezeigt werden, aber anhand der nun angezeigten URL lässt sich das Keyword des Users bzw. die Intention des Users deutlich besser erahnen.

Der not provided Filter zeigt Informationen zur URL
image-732

Die gewonnen Informationen über die grobe Intention des Users lassen sich nun beispielsweise in Onpage-Optimierungen oder bei der zukünftigen Texterstellung auf der jeweiligen Website nutzen.

Das Einrichten der Filterfunktion erfolgt im Analytics Account in den Unterpunkten „Verwalten“–> „Datenansicht“ –> „Filter“. Mit einem Klick auf Filter hinzufügen öffnet sich ein Menüfeld wo der Filtertyp und erweiterte Optionen ausgewählt werden können.

In unserem Fall wählen wir die Variante „Benutzerdefiniert“ und aktivieren das „Erweitert Feld“.

Parameter für die Filteroptionen

Der eigentliche not provided FIlter
image-733

Nachdem wir nun noch bei „Feld A erforderlich“ und „Feld B erforderlich“ einen Haken gesetzt haben klicken wir anschließend natürlich auf Speichern.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der „not provided“-Filter nicht rückwirkend funktioniert, sondern erst die nach der Implementation anfallenden Keywords in „URL-Informationen“ umwandelt.

Weitere Möglichkeiten zum Umgehen des „not provided“ Filters

Webmaster Tools Suchanfragen
image-734
Neben dieser Filterfunktion gibt es einige andere Möglichkeiten noch näher an das tatsächlich gesuchte Keyword zu gelangen.
Mit Hilfe der Google Webmastertools z.B. lassen sich andere nützliche Suchinformationen der User herausfinden.

Dies ist in den WMT (Webmastertools) möglich unter „Suchanfragen“–> “Suchanalyse“.

Zusammenfassed lässt sich sagen, dass man mit den oben geschilderten Methoden zwar nicht die eigentlichen Keywords komplett angezeigt bekommt, aber man mit den „Tricks“ immerhin darauf schließen kann, durch welchen Suchbegriff bzw. durch welches Keyword der User auf die Seite gelangt ist.

Teilen macht glücklich :-)Share on FacebookShare on Google+
Schlagwörter: , ,

Ein Gedanke zu „„Not provided“ Filter in Google Analytics einrichten

  1. Blon

    Dass die Suchbegriffe nicht mehr angezeigt werden ist echt ätzend und etwas unfair. Werde mir diesen Filter mal einrichten und schauen, ob es mir was nützt! Danke für en Tipp“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *